Mittelmeer

«Sea-Watch 4» wartet auf Zuweisung eines Hafens

Während die «Geo Barents» am Wochenende 186 aus Seenot gerettete Männer, Frauen und Kinder in Sizilien an Land bringen konnte, wartet die «Sea-Watch 4» im Mittelmeer auf grünes Licht für fast 370 Menschen.

In zwei weiteren Rettungsaktionen hat die «Sea-Watch 4» am Sonntag 175 Flüchtlinge an Bord genommen. Mit insgesamt 368 Geretteten wartete die Besatzung auf die Zuweisung eines Hafens in Europa.

Am Sonntagmorgen rettete die Crew 102 Menschen aus einem überfüllten Schlauchboot, wie die Organisation Sea-Watch auf Twitter mitteilte. Am Nachmittag wurden 73 weitere Flüchtlinge und Migranten aus dem Mittelmeer geholt. Bereits am Donnerstag waren 120 Männer, Frauen und Kinder aus Seenot gerettet worden, am Samstag 73 weitere.

Unterdessen konnte das von Ärzte ohne Grenzen betriebene Rettungsschiff «Geo Barents» am Wochenende in Sizilien anlegen. Die 186 Männer, Frauen und Kinder seien in Messina von Bord gegangen, twitterte die Hilfsorganisation am Samstag. (epd/bat)