Preis für kirchliche Jugendarbeit verliehen

Die Evangelische Landeskirche des Kantons Thurgau hat drei Projekte in der Jugendarbeit mit je 1000 Franken prämiert. Unter den Siegern sind ein Lob-Gottesdienst, ein Hüttenbau- sowie ein Netzwerkprojekt.


Die Thurgauer Landeskirche will die Kinder- und Jugendarbeit in den evangelischen Kirchen stärken. Deshalb hat sie zum ersten Mal einen Impulspreis in der Höhe von 3000 Franken verliehen, wie es in einer Mitteilung vom 2. Juni heisst. Die Siegerprojekte erhalten je 1000 Franken.

Der erste Preis geht an den Praise Meeting (Lobpreis)-Gottesdienst der Jugendarbeit in Neukirch an der Thur und Schönholzerswilen. Dort hat ein Team von jungen Erwachsenen laut Mitteilung eine neue Gottesdienstform entwickelt, die bei 16- bis 30-Jährigen auf grosses Interesse stösst. Den zweiten Platz belegt die Jugendarbeit der Evangelischen Kirchgemeinde Tägerwilen-Gottlieben für ein Hüttenbauprojekt. Auf dem dritten Platz ist die Jugendarbeit der Kirchgemeinde Weinfelden mit dem Projekt «Connect», bei dem junge Erwachsene im Alter von 16 bis 25 Jahren auf verschiedenste Weise «konsequent zur Partizipation in der Kirchgemeinde ermuntert werden», wie es in der Mitteilung weiter heisst.

«Es hätte noch einige andere preisverdächtige Projekte gegeben und der Entscheid fiel letztlich schwer», wird Thomas Alder von der kirchlichen Fachstelle Jugendarbeit zitiert. Die eingereichten Projekte würden aber automatisch auch im nächsten Jahr wieder in die Ausmarchung kommen. Es sei nämlich geplant, den Impulspreis drei Jahre lang zu verleihen. (bat)