Kirchgemeinde Zürich

Baukredit für neues Sozialzentrum gesprochen

Das Parlament der reformierten Kirchgemeinde Zürich hat einen Kredit von 38 Millionen Franken genehmigt. Damit soll in Zusammenarbeit mit den Sozialwerken Pfarrer Sieber ein neues Zentrum für sozial Benachteiligte entstehen.

Einen Baukredit von 38 Millionen Franken sprach das Kirchgemeindeparlament Zürich an seiner Sitzung für das neue Zentrum Glaubten in Zürich Affoltern. Das Projekt überzeuge in allen geprüften Aspekten, so Ursina Fausch, Präsidentin der Spezialkommission Immobilien, wie es in einer Medienmitteilung vom 4. Februar heisst.

In Zusammenarbeit mit dem Sozialwerk Pfarrer Sieber soll in Affoltern ein Neubau entstehen, wo sozial Benachteiligte medizinische Pflege und ein temporäres Zuhause erhalten. Das Betriebskonzept der Sozialwerke Pfarrer Sieber sei langfristig konzipiert und solide, die Rendite sei angemessen und langfristig gesichert, hielt Michael Hauser von der Kirchenpflege fest. Das Parlament genehmigte den Kredit schliesslich ohne Gegenstimme.

Abrechnung der Kirchgemeindereform

Auch ohne Einwand kam die Abrechnung der Reform Kirchgemeinde Zürich Phase 3 durchs Parlament. Die Phase 3 der Reform umfasste den Übergang von 33 Kirchgemeinden zur Kirchgemeinde Zürich. Die Rechnungs- und Geschäftsprüfungskommission empfahl eine Annahme der Abrechnung. Allerdings kritisierte die Kommission, dass die 500 Stellenprozente, die als Führungsunterstützung den Kirchenkreisen zur Verfügung gestellt wurden, dieser Reform hätten zugerechnet werden müssen.

Das Kirchgemeindeparlament gab auch noch Empfehlungen zur Wahl ins Pfarramt ab. Neu gewählt werden sollen Galina Anguelova, Cornelia Camichel Bromeis, Nathalie Dürmüller, Judith Engeler, Miriam Gehrke-Kötter, Yvonne Meitner, Tania Oldenhage, Martin Scheidegger und Jacqueline Sonego Mettner. Die Urnenwahl ist für den 13. Juni 2021 vorgesehen.(mos)