Zwei neue Spitalseelsorgende im Kantonsspital Schaffhausen

Mit Pfarrer Adrian Berger und Pfarrerin Claudia Henne werden zwei neue Spitalseelsorgende die Aufgaben der Seelsorge am Kantonsspital Schaffhausen übernehmen.

Der bisherige Spitalseelsorger Andreas Egli wird Ende März in den Ruhestand gehen. Deshalb treten ab dem 1. März mit Pfarrer Adrian Berger und Pfarrerin Claudia Henne der Evangelisch-reformierten Kirche Schaffhausen zwei neue Spitalseelsorgende ihre Stellen an, wie es in einer Medienmitteilung vom 27. Januar heisst.

Adrian Berger wohnt mit seiner Ehefrau in Wallisellen, wo er bis vor kurzem Gemeindepfarrer und für die Seelsorge (Pflegezentrum) und Erwachsenenbildung zuständig war. Davor arbeitete er fünfzehn Jahre lang im Kantonsspital Winterthur als Spitalpfarrer. Zu seinen Weiterbildungen gehören klinische Seelsorge (CPT) und Mediation.

Claudia Henne hatte bereits in zwei Schaffhauser Gemeinden ein Pfarramt inne. Sie wohnt mit ihrer Familie auf der Breite in Schaffhausen und wird im Spital ein 20-Prozent-Pensum übernehmen. Sie bringt Erfahrung mit aus Vertretungen im Unispital Zürich und hat kürzlich eine Zusatzqualifikation in systemischer Beratung abgeschlossen. (bat)