Zürich hat jetzt eine tierfreundliche Kirche

Der Kirchenkreis drei der Reformierten Kirchgemeinde der Stadt Zürich will den achtsamen Umgang mit Tieren fördern. Dazu hat er eine Absichtserklärung unterschrieben.

Zum Welttierschutztag vom 4. Oktober des vergangenen Jahres hat der Arbeitskreis Kirche und Tiere (AKUT) die Initiative «Tierfreundliche Kirche» lanciert. Gemeinsam mit kirchlichen Institutionen soll damit ein Zeichen für einen respektvollen Umgang mit Tieren gesetzt werden. Bereits zu dem Grundsatz bekannt hat sich etwa die katholische Pfarrei St. Johannes in Romanshorn im Kanton Thurgau.

Eine entsprechende Selbstverpflichtung will nun auch der Kirchenkreis drei der Reformierten Kirchgemeinde der Stadt Zürich unterzeichnen, wie AKUT am 24. März mitteilte. Der Arbeitskreis freue sich über diesen Entscheid, denn ein gerechterer Umgang mit Tieren trage zum Wohl aller Geschöpfe bei. Offiziell unterzeichnet wird die Verpflichtung am 25. April anlässlich eines Gottesdienstes in der reformierten Kirche Bühl in Zürich-Wiedikon. (no)