Schaffhauser Reformierte spenden für syrische Flüchtlinge

Die evangelisch-reformierte Kirche des Kantons Schaffhausen spendet 4000 Franken an das Hilfswerk Heks. Das Geld soll der humanitären Hilfe für besonders verletzliche Personengruppen in Syrien zugutekommen.


Das Hilfswerk der evangelischen Kirchen Schweiz (Heks) baut seine humanitäre Hilfe für geflüchtete Frauen, Kinder und ältere Menschen in Syrien aus. Die evangelisch-reformierte Kirche des Kantons Schaffhausen unterstützt das Heks bei diesem Vorhaben mit 4000 Franken, wie es in einer Mitteilung vom 13. November heisst.

In einer ersten Phase werden den Angaben zufolge in den syrischen Städten Al Raqqa und Al Hasakeh rund 6000 Menschen mit dringend benötigten Lebensmittelpaketen und Hygieneartikeln versorgt, die durch die lokale Partnerorganisation GOPA vom orthodoxen Patriarchat von Antiochien verteilt werden. (bat)