«Open Place» gewinnt Zwinglipreis

Der Schweizerische Protestantische Volksbund hat den diesjährigen Zwinglipreis verliehen. Er geht an ein Projekt der evangelischen Kirchgemeinde Kreuzlingen.


Der Begegnungsort «Open Place» der evangelischen Kirchgemeinde Kreuzlingen ist mit dem 1519 Franken dotierten Zwinglipreis für kirchliche Innovation ausgezeichnet worden. «Das Projekt hat Modellcharakter für eine zukunftsfähige Gemeindeorganisation. Es verbindet Seelsorge, Diakonie und Bildung auf beispielhafte Weise», heisst es in einer Mitteilung des Schweizerischen Protestantischen Volksbunds vom 4. November. In seiner Dankesrede in der Zürcher Wasserkirche nannte Damian Brot, Kreuzlinger Gemeindepfarrer und geistlicher Mentor des «Open Place», das Evangelium als Inspirationsquelle für das Projekt, wie es weiter heisst.

Verliehen wurden auch vier Anerkennungspreise in der Höhe von je 500 Franken. Sie gehen an den Verein Aktion Kirchen Züri Oberland für die Ausrichtung des Kirchentags 2018 in Wetzikon; das Musical «Sofie und das Reich von Ruach» der Reformierten Kirchgemeinde Meilen; den Verein reformiertbewegt sowie das Kaffee «Coffee and Deeds» der Reformierten Kirche Zürich Hirzenbach. (bat)