Zürich

Evangelische Gesellschaft hat neuen Geschäftsführer

Michael Wilke übernimmt die Leitung der Evangelischen Gesellschaft des Kantons Zürich. Der Umweltwissenschaftler hat einen breiten Erfahrungsschatz, unter anderem als Bürgermeister und als Heks-Regionalleiter.

Der Stiftungsrat der Evangelischen Gesellschaft des Kantons Zürich hat den 56-jährigen Michael Wilke zum neuen Geschäftsführer gewählt, wie aus einer Mitteilung vom 24. November hervorgeht. Er folgt auf Friederike Rass, die die Leitung des Sozialwerks Pfarrer Sieber übernimmt. Wilke tritt das Amt auf den 1. März an.

Dem Umweltingenieur und Umweltwissenschaftler würden «die Umwelt, aber auch andere system- und zukunftsrelevante Themen» am Herzen liegen, heisst es in der Mitteilung weiter. Damit passe er zur Stiftung, denn im St. Anna-Forum wolle man genau solche Themen aufgreifen.

Bürgermeister in Lörrach

Michael Wilke arbeitet im Moment noch als Beauftragter für Integration und Diversität des Kantons Basel-Stadt und leitet dort die Fachstelle für die Rechte von Menschen mit Behinderungen. Zuvor war er lange Bürgermeister der Stadt Lörrach. Auch für das Heks war Wilke tätig, als Regionalleiter.

Die Stiftung Evangelische Gesellschaft Zürich führt laut eigenen Angaben «missionarische und diakonische Aufgaben» durch. Sie tut dies selbstständig, arbeitet jedoch auch mit der evangelisch-reformierten Landeskirche des Kantons Zürich zusammen. Unter anderem betreibt sie das St. Anna-Forum, wo es Raum für breite Diskussionen zu Theologie und Gesellschaft
geben soll. (mos)