Zürcher Kirchenpflege unterstützt Konzerninitiative

Die Kirchenpflege der reformierten Kirchgemeinde Zürich engagiert sich neu im Verein «Kirche für Konzernverantwortung». Sie reagiert damit auf eine Interpellation im Kirchenparlament.


Die Exekutive der reformierten Kirchgemeinde Zürich will, dass Schweizer Konzerne ihre Verantwortung auch im Ausland wahrnehmen. Sie hat deshalb beschlossen, die Konzernverantwortungsinitiative zu unterstützen und sich im Komitee «Kirche für Konzernverantwortung» zu engagieren. Die Anliegen der Initianten seien sowohl aus theologischen wie auch aus gesellschaftspolitischen Überlegungen zu befürworten, heisst es in einer Mitteilung vom 12. September.

Mit ihrer Stellungnahme reagiert die Kirchenpflege auf eine Interpellation des Parlamentariers Michael Braunschweig. Dieser hatte im Juni die Kirchgemeinde Zürich dazu aufgefordert, dem Komitee «Kirche für Konzernverantwortung» beizutreten. Darin engagieren sich diverse kirchliche Akteure, darunter mehrere reformierte Landeskirchen und Kirchgemeinden. (no)