Motion

Nationalrat sagt Ja zu nationalem Frauenmuseum

Die Geschichte der Frauen in der Schweiz soll in einem Museum sichtbar gemacht werden. Der Nationalrat hat eine entsprechende Motion der EVP-Nationalrätin Marianne Streiff gutgeheissen.

Mit 94 Ja- zu 81 Nein-Stimmen hat die grosse Kammer am Dienstag einen Vorstoss der EVP-Nationalrätin Marianne Streiff angenommen. Demnach soll der Bundesrat damit beauftragt werden, ein Konzept für ein «Haus der Frauengeschichte» zu erarbeiten.

Geschichte sei in der Vergangenheit grösstenteils von Männern über Männer geschrieben worden. Hingegen fehle bis heute ein nationales Zentrum, das die Schweizer Geschichte unter weiblichen Perspektiven aufarbeite, begründete die Motionärin ihren Vorstoss.

Im geplanten Museum sollen sowohl die Geschichte der Frauen in der Schweiz wie auch ihre veränderte Rolle in der Gesellschaft und der Weg zur Gleichberechtigung dokumentiert werden. Der Bundesrat lehnt den Vorstoss ab. Bereits heute werde das Thema in den Institutionen des Bundes auf vielfältige Weise berücksichtigt. Als Nächstes geht die Debatte in den Ständerat. (no)