Lest Bücher! Neue Fachbücher zu Theologie und Religion

Wie viel Theologie steckt im Alltag und welche Bibelauslegungen gibt es in anderen Kulturen? Um diese und weitere Fragen geht es in den Fachbuch-Tipps von bref, dem Magazin der Reformierten.

Theologische Spritztouren

«Maulwürfe und Sündenböcke. Aufbrüche aus der Welt des Alltäglichen» heisst die jüngste Publikation von Niklaus Peter, Pfarrer am Zürcher Fraumünster. Seine ursprünglich als Kolumnen verfassten Texte knüpfen tatsäch­lich im Alltäglichen an: bei Maulwürfen eben, bei Zwiebeln und Radieschen oder beim Pfei­fen. Der Theologe führt seine Gedanken aber weiter und begibt sich auf religiöse und kulturelle Erkundungs­tour.

In einem Kapitel setzt er sich mit der menschlichen Würde auseinander, anderen Kapiteln stellt er Fragen voran: «Wäre eine Welt ohne Religion eine bessere Welt?» Oder: «Wie finde ich zu Gott?» Die ungeschminkten Dialoge mit Ben Moore, dem Direk­tor des Zentrums für Theoretische Astrophysik und Kosmologie, führen zudem mitten in die Schöpfungsgeschichte und zur Frage, wie heute die Bibel gelesen werden kann.

Wie bereits der erste Kolumnenband, «Schachfigur – oder Schachspieler», ist auch dieser kleine Band eine Trouvaille. Niklaus Peter bezeichnet seine Texte als Aufbrüche in die Welt des Geistigen. Wer sich gerne mit Religion, Theologie und Kultur auseinandersetzt, wird dem Autor gerne dabei folgen.

Niklaus Peter: «Maulwürfe und Sündenböcke. Aufbrüche aus der Welt des Alltäglichen». Radius, Stuttgart 2020; 109 Seiten; 21.90 Franken.

Mit der Bibel rund um die Welt

Wie anregend interkulturelle Bibellektüre sein kann, veranschaulicht das Praxisbuch «Wie andere Kulturen die Bibel sehen». Verfasst hat es Christian Weber, Studienleiter von Mission 21. Sein Anliegen ist ein dreifaches: sich der eigenen Zugänge zu biblischen Texten bewusst werden, die Bibel im Kontext ihrer Entstehung verstehen und drittens den Horizont für Bibelauslegungen in anderen Kontinenten öffnen. Entsprechend hat er sein Buch in drei Hauptkapitel unterteilt.

Dabei liegt der Schwerpunkt klar auf dem dritten Teil, in dem der Autor aufzeigt, wie biblische Texte anderswo auf der Welt gelesen werden. Das Buch besticht durch zahlreiche Materialien, Inputs, Anwendungsideen und 70 Kunstwerke aus aller Welt zu bekannten neutestamentlichen Geschichten. Eindrücklich zum Beispiel, wie das Motiv von Jesus in Gethsemane im Kongo, in Indien, Bolivien oder China verstanden und dargestellt wird.

«Wie andere Kulturen die Bibel sehen» bietet gut zugängliche Anregungen für eine Entdeckungsreise in die Bibelinterpretationen weltweit. Zugleich enthält es zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten für Gottesdienste, den Unterricht oder die Erwachsenenbildung.

Christian Weber / Mission 21 (Hg.): «Wie andere Kulturen die Bibel sehen. Ein Praxisbuch mit 70 Kunstwerken aus 33 Ländern». Theologischer Verlag, Zürich 2020; 260 Seiten, mit Begleit-DVD; 32.80 Franken.

Die Rezensentin Andrea Aebi ist Pfarrerin und stellvertretende Geschäftsführerin der Reformierten Medien, die auch bref herausgeben.