Corona-Massnahmen

Gottesdienste mit 100 Personen möglich

Mit den neusten Lockerungen wird die Obergrenze für Gottesdienste von 50 auf 100 Personen angehoben. Draussen dürfen sogar 300 Personen teilnehmen.

Ab dem 31. Mai dürfen wieder mehr Leute einen Gottesdienst besuchen. Der Bundesrat hat an seiner Medienkonferenz vom 26. Mai angekündigt, dass neu maximal 100 statt wie bisher 50 Personen an Gottesdiensten teilnehmen dürfen. Das Gleiche gilt für Kultur- und Sportveranstaltungen. Draussen sind sogar maximal 300 Personen zugelassen, statt wie bisher 100. Weiterhin gilt eine Sitz- und Maskenpflicht. Zudem dürfen nur die Hälfte der verfügbaren Plätze besetzt werden.

Weitere Lockerungen hat der Bundesrat für private Treffen angeordnet. In Innenräumen dürfen neu 30 statt wie bisher zehn Personen zusammenkommen. Draussen hebt er die Zahl von 15 auf 50 Personen an.

Die Restaurants dürfen ab dem 31. Mai ihre Innenräume wieder öffnen. Pro Tisch sind maximal vier Personen erlaubt. Auf Terrassen können sechs Personen an einem Tisch sitzen. Am Tisch gibt es keine Maskenpflicht, wer sich im Restaurant bewegt, muss jedoch eine tragen. (mos)