300 Millionen Franken für religiöse Gemeinschaften in Zürich

Der Kantonsrat hat einen Rahmenkredit bewilligt. Damit werden die gesamtgesellschaftlichen Leistungen der Gemeinschaften unterstützt.


Der Zürcher Kantonsrat will weiterhin die fünf anerkannten kirchlichen Körperschaften mit einem Rahmenkredit unterstützen. Im Zeitraum 2020 bis 2025 erhalten die Gemeinschaften 300 Millionen Franken. Der Kredit gilt für gesamtgesellschaftliche Leistungen. Er wurde mit 157 zu 0 Stimmen bei 3 Enthaltungen klar genehmigt.

Der Kanton unterstützt damit Tätigkeiten der kirchlichen Körperschaften mit Bedeutung für die ganze Gesellschaft, insbesondere in den Bereichen Bildung, Soziales und Kultur. Anerkannt sind die reformierte Landeskirche, die katholische Kirche, die Christkatholische Kirchgemeinde, die Israelitische Cultusgemeinde und die Jüdische Liberale Gemeinde.

Kirchen leisten mehr als sie erhalten

Der Regierungsrat hatte im Antrag auf die 2017 publizierte Widmer-Studie der Universität Zürich verwiesen. Diese erhob Umfang, Bedeutung und Qualität kirchlicher Tätigkeiten. Die Studie gelang zum Schluss, dass die Kirchen mit ihren verschiedenen Angeboten – etwa Jugendarbeit, Sozialberatungen und Jobbörsen – mehr für die Allgemeinheit leisten, als sie mit dem Kantonsbeitrag erhalten.

Dies blieb am 26. November im Parlament unbestritten. Die Kirchen würden zum gesellschaftlichen Zusammenhalt beitragen, sagte etwa Jean-Philippe Pinto (CVP). Deren Leistungen seien eine wichtige Ergänzung zu staatlichen und privaten Angeboten.

Sinkenden Mitgliederzahlen zum Trotz

Bereits in der vorangegangenen Diskussion hatten die Parteien die Arbeit der Religionsgemeinschaften gewürdigt. Von einer beeindruckenden Leistung mit einer enormen Freiwilligenarbeit sprach beispielsweise die FDP. Die GLP verwies auf den wertvollen Einsatz der Kirchen im fürsorgerischen und sozialen Bereich.

Dass die Mitgliederzahlen bei verschiedenen Kirchen zurückgehen, sei kein Anlass, um den Rahmenkredit zu reduzieren, sagte Regierungsrätin Jacqueline Fehr (SP) in ihrer Stellungnahme. Der Kanton unterstütze ja gerade die Leistungen der Kirchen, die der gesamten Gesellschaft zu Gute kommen. (sda/pd)