Zürcher Kirchenrat Daniel Reuter tritt zurück

Während 13 Jahren war Daniel Reuter Kirchenrat in der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons Zürich. Ab nächstem Jahr übernimmt er nun eine neue Aufgabe.


Auf Ende Jahr legt Daniel Reuter sein Amt in der Exekutive der Zürcher Landeskirche nieder. Das teilt die Evangelisch-kirchliche Fraktion der Zürcher Synode am 10. Juli mit. Reuter war seit 13 Jahren Kirchenrat, seit fünf Jahren hatte er auch das Amt des Vizepräsidenten inne. Zuvor war er 20 Jahre Mitglied der Zürcher Kirchensynode. Zudem ist Daniel Reuter Vizepräsident des Rats der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz (EKS).

Reuter gibt nun das Amt als Kirchenrat ab, da er ab dem 1. Januar 2021 voraussichtlich als Parlamentssekretär des neugeschaffenen Kirchenparlaments der Kirchgemeinde Zürich tätig sein wird. Die Wahl findet am 23. September statt.

Die Nachfolge von Daniel Reuter ist noch offen, die Evangelisch-kirchliche Fraktion sucht nach einer geeigneten Persönlichkeit. (mos)