Uno benötigt vier Milliarden Dollar für den Jemen

Die Vereinten Nationen benötigen nach eigenen Angaben zur Linderung der humanitären Krise im Jemen im kommenden Jahr vier Milliarden Dollar. Damit sollen rund 20 Millionen betroffene Menschen versorgt werden.


Jahr für Jahr steige der Hilfsbedarf für den Jemen um eine Milliarde Dollar, beklagte Uno-Nothilfekoordinator Mark Lowcock in New York. 2017 benötigten die Vereinten Nationen noch zwei Milliarden Dollar, in diesem Jahr dann drei Milliarden Dollar.

Im Jemen herrscht seit 2014 ein Krieg zwischen den von Saudi-Arabien und anderen arabischen Staaten unterstützten Truppen des Präsidenten Abd Rabbo Mansur Hadi und den Huthi-Rebellen, hinter denen der Iran steht.

Nach Uno-Angaben wurden bereits mehr als 10’000 Menschen getötet, unter ihnen tausende Zivilisten. In dem Land herrscht laut der Uno die schlimmste humanitäre Krise weltweit. Millionen Kinder leiden an Hunger und Krankheiten. (sda/bat)