Thurgauer Landeskirchen verleihen Prix Diakonie

Die reformierte und die katholische Thurgauer Landeskirche haben drei innovative Projekte christlicher Sozialarbeit mit dem Prix Diakonie ausgezeichnet.


Das Café Grüezi in Sirnach, das Sozialprojekt Bistro zur Alten Kaplanei in Frauenfeld sowie das Kinderprojekt Arche in Kreuzlingen dürfen sich über den Prix Diakonie freuen. Mit ihm würdigen die reformierte und die katholische Landeskirche das soziale Engagement von Kirchgemeinden, Seelsorgeverbänden und kirchennahen Institutionen, wie es in einer Mitteilung vom 8. Januar heisst. Der Preis ist mit insgesamt 10’000 Franken dotiert und wurde im Rahmen der 150-Jahr-Jubiläums-Feierlichkeiten der Thurgauer Landeskirchen überreicht.

Die Jury bestand aus der SRF-Korrespondentin Henriette Engbersen, der Regionalverantwortlichen des Bistums, Margrith Mühlebach, den beiden Kirchenratspräsidenten, Wilfried Bührer und Cyrill Bischof, der Regierungsrätin Cornelia Komposch und dem Kantonsrat Turi Schallenberg (bat)