SRF streicht Religionssendungen im Radio

Das Schweizer Radio und Fernsehen SRF baut bis im Jahr 2022 116 Vollzeitstellen ab. Gestrichen werden auch zahlreiche Sendungen. Zu ihnen gehören die Radiosendungen «Zwischenhalt» und «Blickpunkt Religion».


Im nächsten Jahr stellt SRF die Radiosendungen «Zwischenhalt» und «Blickpunkt Religion» ein. Im «Zwischenhalt» auf SRF 1 werden «aktuelle Informationen zu Glaubensfragen und menschlichen Grunderfahrungen» thematisiert, wie es auf «srf.ch» heisst. Zu den letzten Themen der Sendung gehörten unter anderem «Was von der kirchlichen Frauenbewegung bleibt» oder «Wie viel Politik verträgt es in der Kirche». Im «Blickpunkt Religion» werden am Sonntagmorgen auf SRF 2 Kultur aktuelle Themen aus Religion, Ethik, Theologie, Kirche besprochen.

120 Kündigungen

Auch einen Stellenabbau hat SRF bekannt gegeben. Im Januar 2021 sollen in einer ersten Etappe 66 Stellen abgebaut werden, 145 Stellen im Herbst 2021, wie das Unternehmen mitteilte. Das sind insgesamt 211 Vollzeitstellen, die wegfallen. Gleichzeitig will SRF 95 neue Stellen schaffen.

Insgesamt 120 Personen soll gekündigt werden – in einer ersten Etappe sollen 25 Kündigungen ausgesprochen werden, in einer zweiten 95. Der Rest solle über die natürliche Fluktuation und Frühpensionierungen abgebaut werden. (sda/bat)