Schaffhauser Synodale genehmigen Beitrag für neue Website

Das Kirchenparlament der Evangelisch-reformierten Kirche des Kantons Schaffhausen hat am Mittwoch, 22. November, das Budget 2018 beraten. Darin enthalten sind 50'000 Franken für einen verbesserten Internetauftritt sowie 60'000 Franken für die Abgeordnetenversammlung des SEK im kommenden Sommer.


In der Kirche Buchberg-Rüdlingen trafen sich am Mittwoch 55 Schaffhauser Synodale zu ihrer Herbstversammlung. Wichtigster Punkt auf der Tagesordnung war dabei der Voranschlag für das Jahr 2018, der einen Gewinn von 146’500 Franken bei einem Aufwand von 7’003’300 Franken vorsieht. Die Synodalen genehmigten das Budget einstimmig.

Im Budget sind unter anderem 50’000 Franken für die Neugestaltung der Homepage eingeplant. Dafür werden entsprechende Rückstellungen aufgelöst. Wie aus einer Mitteilung der Kantonalkirche hervorgeht, soll der neue Internetauftritt dem Suchverhalten im Netz angepasst werden. Auch soll sich dadurch die interne Zusammenarbeit bei den abgelegten Dokumenten verbessern.

Rückstellungen in der Höhe von ebenfalls 50’000 Franken werden ausserdem für die Abgeordnetenversammlung des Schweizerischen Evangelischen Kirchenbundes (SEK) aufgelöst, die im kommenden Juni turnusgemäss in Schaffhausen stattfindet. Weitere 10’000 Franken sollen 2018 dafür eingesetzt werden.

 

Cornelia Busenhart ist neue Kirchenrätin

Verabschiedet wurde an der Synode die zurücktretende Kirchenrätin Marcelina Zürcher. Neu ins Amt wählten die Synodalen auf Empfehlung der Fraktionen Cornelia Busenhart. Als Business Coach sei sie weniger vertraut mit der kirchlichen Arbeit, sagte Busenhart gemäss Mitteilung. Gerade deshalb sei sie interessiert an Gesprächen, um einen schnellen Einstieg in die neue Herausforderung zu finden. (vbu)