«Ocean Viking» rettet 84 weitere Bootsflüchtlinge

Das Rettungsschiff «Ocean Viking» hat am Dienstag mehrere Dutzend Migranten im südlichen Mittelmeer an Bord genommen.


Die Schutzsuchenden seien aus einem «gefährlich überfüllten und nicht hochseetauglichen Holzboot» 71 Seemeilen von der libyschen Küste entfernt gerettet worden, teilte die Organisation «Ärzte ohne Grenzen», die das Schiff gemeinsam mit der Hilfsorganisation «SOS Méditerranée» betreibt, auf Twitter mit. Das Wetter sei glücklicherweise ruhig gewesen. Keiner der Menschen an Bord habe eine Rettungsweste getragen, hiess es.

Anfang 2019 hat die EU ihre Mission «Sophia» gegen Schleuserkriminalität im Mittelmeer abgebrochen. Seither nehmen in der Rettungszone vor dem nordafrikanischen Land vor allem Schiffe privater Hilfsorganisationen in Seenot geratene Flüchtlinge auf. (epd/no)