Maturaarbeiten zu Fairtrade und Altruismus gewinnen Urner Religionspreis

Die Urner Landeskirchen haben zum sechsten Mal einen Preis für herausragende Maturaarbeiten über Religionsthemen vergeben.


Seit 2014 zeichnen die Urner Landeskirchen Maturandinnen aus, die eine besonders gelungene Abschlussarbeit über religiöse, ethische oder soziale Themen verfasst haben. Dieses Jahr gewannen Bianca Schuler aus Altdorf und Jonas Russi aus Andermatt den Preis, wie die «Luzerner Zeitung» am 14. September berichtete.

In ihrer Abschlussarbeit mit dem Titel «Fairtrade» untersuchte Bianca Schuler, wie gerecht fairer Handel tatsächlich ist. Dabei kam sie zum Schluss, dass auch beim Label «Fair Trade» genau hingeschaut werden muss. Jonas Russi befasste sich in seiner Arbeit mit dem Titel «Effektiver Altruismus» mit dem Spendenverhalten unterschiedlicher Generationen, wie es in dem Bericht weiter heisst. In der Bereitschaft zu helfen, bestehe demnach kaum ein Unterschied zwischen Jüngeren und Älteren.

Die Organisatoren möchten mit dem Preis das Interesse an religiösen und ethischen Themen fördern und dazu beitragen, dass vermehrt Arbeiten in diesen Bereichen verfasst werden, schreibt die Zeitung weiter. (no)