Universität Basel

Luther-Forscherin mit Ehrendoktor ausgezeichnet

Erstmals hat die Universität Basel die Ehrendoktorwürde ausschliesslich an Frauen verliehen. Zu den Ausgezeichneten gehört auch die australische Luther-Forscherin Lyndal Roper.

Die in Oxford lehrende Historikerin Lyndal Roper hat an einem Festakt im Basler Münster die Ehrendoktorwürde der Universität Basel entgegennehmen dürfen. Roper habe in ihren Arbeiten neue Zugänge zu zentralen Figuren der Reformationszeit gefunden, insbesondere zu Martin Luther. Zudem habe sie eigene Zugänge zu klassischen Themen der reformierten Theologie wie dem Abendmahlsstreit erschlossen, heisst es in einer Mitteilung vom 26. November.

Erstmals ehrte die Universität Basel an ihrem Dies academicus ausschliesslich Frauen mit der Ehrendoktorwürde. Zu den Ausgezeichneten gehören demnach die Verlegerin Gabriella Karger, die Historikerin Michelle Perrot, die Biologin Ruth Lehmann, die Ökonomin Magaret Slade, die Psychologin Sonja Lyubomirsky sowie die Menschenrechtsanwältin Rosemary Kayess.

Verliehen wurden zudem Fakultätspreise an jüngere Forschende für hervorragende Dissertationen und Studien. Die Preise der Theologischen Fakultät gingen dabei an Barbara Häne und Stefan Ragaz. Der Dies academicus wurde in diesem Jahr zum 561. Mal gefeiert. (no)