Uri

Landeskirchen zeichnen Maturaarbeiten aus

Eine Arbeit über Sterbehilfe sowie eine über Glaube und Kultur überzeugten in diesem Jahr die Jury des Urner Religionspreises.

Ana Maria Crnjac aus Erstfeld hat den Religionspreis 2021 des Dekanats Uri, der römisch-katholischen Landeskirche und der evangelisch-reformierten Landeskirche Uri gewonnen. Die siegreiche Arbeit trägt den Titel: «Die Sterbehilfe im Auge der (Urner) Kirchgemeinschaft – wie unterscheiden sich die Meinungen auf den drei Ebenen röm.- kath. Kirche, Vertreter und religiöse Individuen.»

In einer Laudatio würdigte Dekan Daniel Krieg, katholischer Pfarrer von Altdorf, die siegreiche Arbeit. Es sei mutig, dass sich ein junger Mensch mit einem solchen Thema auseinandersetzt und sich den Gegebenheiten stellt, wird Krieg in einer Medienmitteilung vom 6. September zitiert.

Weiter belegte Veronika Lukic aus Erstfeld den zweiten Platz. In ihrer Arbeit mit dem Titel «Glaube – 3 Personen – 3 Religionen» hat sie sich mit dem Zusammenhang von Religion, Glaube und Kultur im Islam, dem Christentum und dem Hinduismus beschäftigt. (bat)