Mitgliederzahlen

Kirchenaustritte nehmen weiter zu

Eine Untersuchung zeigt, dass 2019 so viele Menschen aus der katholischen Kirche ausgetreten sind, wie nie zuvor. Die Gründe dafür sind Missbrauchsskandale, die Debatten um die kirchliche Sexualmoral oder die Stellung der Frau. Bei den Reformierten sehen die Zahlen ähnlich aus.

2019 sind 31'772 Personen aus der katholischen Kirche ausgetreten, das ist rund ein Viertel mehr als im Jahr zuvor. Das zeigen die Zahlen des Schweizerischen Pastoralsoziologischen Instituts vom 19. November. Es zeigen sich aber grosse Unterschiede in den Kantonen. In Genf, Wallis, Neuenburg und Waadt gibt es praktisch keine Austritte. Weil diese Kantone keine Kirchensteuern kennen, bringt ein Austritt keine finanziellen Vorteile.

Eintritte gab es im letzten Jahr viel weniger, insgesamt 885. Das Verhältnis zwischen Ein- und Austritten beträgt somit etwa 1:34.

Ist der Kirchenaustritt normal geworden?

Genauer untersucht hat das Institut die Austritte im Kanton St. Gallen. Dort zeigen sich Austrittswellen, die sich auf bestimmte Anlässe beziehen. So etwa die Berichte über Missbräuche in der Kirche, die Debatten um die kirchliche Sexualmoral, um den Zugang Geschiedener zur Kommunion oder um die Stellung der Frau innerhalb der Kirche. Das Pastoralsoziologische Institut wirft dazu die Frage auf, ob der Kirchenaustritt durch die vielen Austritte auch an sozialer Akzeptanz gewonnen hat, also zu etwas «Normalem» geworden ist.

Die meisten Austritte finden bei jungen Menschen statt. Aber auch bei den 51-65jährigen steigt die Austrittsrate in den letzten Jahren an. Das mag mit dem steigenden Durchschnittsalter der Schweizer zu tun haben. Das Pastoralsoziologische Institut schätzt aber auch, dass die jungen Austretenden zu Vorbildern für die ältere Generation werden.

Auch Reformierte verlieren Mitglieder

In der evangelisch-reformierten Kirche zeigen sich ähnliche Trends. Dort sind 2019 26’198 Menschen ausgetreten. Gegenüber dem Jahr 2018 nahmen die Austritte um 18% zu. Insgesamt beträgt die Mitgliederzahl der evangelisch-reformierten Kirche Ende 2019 ca. 2 Millionen Mitglieder, Ende 2018 waren es noch 2,15 Millionen. Die katholische Kirche zählte 2019 ca. 3,1 Millionen Mitglieder, Ende 2018 waren es 3,18 Millionen. (mos)