Berner Kirchen spenden 20’000 Franken Nothilfe für Kamerun

Der Synodalrat der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn spendet das Geld an ein Hilfsprojekt von Mission 21.


Der Synodalrat der Reformierten Kirchen Bern-Jura-Solothurn unterstützt das Evangelische Hilfswerk Mission 21 in Basel mit einem einmaligen Beitrag von 20’000 Franken. Dies schreiben die Kirchen in ihrem aktuellen Newsletter vom 25. März.

Das Geld soll in ein Hilfsprojekt fliessen, das in Kamerun Not- und Wiederaufbauhilfe leistet. Der Synodalrat rufe die Kirchgemeinden, kirchliche Gruppierungen und engagierte Christinnen und Christen auf, sich dem Spendenaufruf von Mission 21 anzuschliessen.

Seit Herbst 2016 herrschen im zentralafrikanischen Kamerun bürgerkriegsähnliche Zustände zwischen der französischsprachigen Zentralregierung und der englischsprachigen Minderheit im Westen des Landes. Nach Angaben der Uno sind über 400‘000 Menschen auf der Flucht. (mey)