Baselbieter Reformierte verschieben Frühjahrssynode

Der Synodevorstand der Reformierten Kirche Baselland hat entschieden, dass aufgrund der Corona-Krise die Frühjahrssynode im Spätherbst stattfindet.


Grundsätzlich dürften politische Gremien unter strikter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln wieder tagen, wenn eine Ausnahmebewilligung des Regierungsrats vorliegt. Trotzdem hat die Reformierte Kirche Baselland entschieden, ihre Frühjahrssynode vom 12. Juni auf den 12. November, also den Vorabend der ordentlichen Herbstsynode, zu verschieben, wie es in einer Medienmitteilung vom 5. Mai heisst.

«Wir haben uns auch deshalb für eine Verschiebung entschieden, damit eine gute Auseinandersetzung mit den Themen und eine optimale Meinungsbildung erfolgen kann», sagt Synodepräsidentin Andrea Heger laut Mitteilung. Die traktandierten Geschäfte seien zwar wichtig, aber nicht unbedingt dringlich, was für eine Verschiebung spreche. (bat)