Reformierte Zürcher Landeskirche unterstützt Gemeindefusionen

Reformierte Kirchgemeinden im Kanton Zürich, die Gemeindeszusammenschlüsse planen, werden künftig von der Landeskirche finanziell unterstützt. Die Kirchensynode hat am Dienstag dafür einen Rahmenkredit von 500'000 Franken bewilligt, wie es in einer Mitteilung heisst.

Reformierte Zürcher Synode: Gemeindefusionen werden finanziell unterstützt.
Reformierte Zürcher Synode: Gemeindefusionen werden finanziell unterstützt. (Bild: wikimedia/ Roland zh CC 3.0 )

Aus dem Kredit werden Beiträge an Kirchgemeinden ausgerichtet zur Begleitung und Unterstützung der Organisationsprozesse im Rahmen des Projektes «KirchGemeindePlus». In der Sitzung vor einer Woche hatte das Kirchenparlament mehr Klarheit und Mitsprache beim Reformprozess der Landeskirche verlangt. An der Sitzung vom Dienstag sei nun diese Forderung ein erstes Mal eingelöst worden, heisst es in der Mitteilung.

Der Antrag des Kirchenrates zur Unterstützung der Fusionsverhandlungen von Kirchgemeinden war nicht unbestritten. Mit 77 zu 28 Stimmen sprach sich das Parlament allerdings schliesslich deutlich für den Rahmenkredit aus.

Keine Kürzung bei der budgetierten Lohnsumme

Ja sagte das Kirchenparlament auch zum Budget 2016 der Zentralkasse. Nein zum Sparantrag bei den Löhne.

Das Budget 2016 rechnet mit einem kleinen Ertragsüberschuss von 412’000 Franken. Der Zentralkassenbeitragssatz wurde leicht erhöht. Dies wurde nötig, weil die ökumenische Paarberatung und Mediation künftig aus der Zentralkasse und nicht mehr durch regionale Trägerschaften finanziert wird. (sda)