Neuer OeME-Fachstellenleiter bei den Reformierten des Kantons Luzern

Die Reformierten des Kantons Luzern haben einen neuen Beauftragten für Ökumene, Mission und Entwicklungszusammenarbeit (OeME) sowie Religionsunterricht und Bildung. Oliver Merz tritt seinen neuen Posten ab Mitte Januar an.


Der 48-jährige Oliver Merz ist neuer Leiter der Fachstelle für Ökumene, Mission und Entwicklungszusammenarbeit sowie Religionsunterricht und Bildung. Er war nach einer Berufslehre bei verschiedenen Organisationen in Seelsorge, Unterricht, Öffentlichkeitsarbeit und Forschung tätig. Zuletzt arbeitete der ausgebildete Theologe als Projektleiter Inklusion und Teilhabe bei der Heilsarmee und führte ein Seelsorgekonzept für Flüchtlinge ein, wie es in einer Medienmitteilung vom 14. Januar heisst. Merz ist verheiratet und hat drei Kinder.

Merz tritt die Stelle im Rahmen der Reorganisation der bisherigen zwei Fachstellen an. Sie werden in eine zusammengeführt. Merz tritt die Nachfolge von Carmen Jud (Fachstelle OeME und interreligiöser Dialog) und Pfarrerin Sabine Boser (Fachstelle Religionsunterricht) an. (bat)