Mission 21 veräussert Hotelbetrieb an Trägerverein

Das Evangelische Missionswerk Mission 21 verkauft seinen Hotelbetrieb an die Basler Mission. Der Trägerverein soll den Betrieb ertragsorientiert führen.


Mit dem Verkauf der Aktiengesellschaft an den grössten Trägerverein schaffe man bei Mission 21 klare Verhältnisse und ermögliche, dass der Betrieb künftig ertragsorientiert entwickelt werden könne, heisst es in einer Mitteilung vom 23. Februar.

Dreisterne-Hotel aufgebaut

Mission 21 ging 2001 aus mehreren Missionswerken hervor. Neben der Basler Mission sind die Evangelische Mission im Kwango und die Herrnhuter Mission heute Trägervereine des Werks.

Bei seiner Gründung 2001 übernahm Mission 21 das gesamte Missionshaus samt Restaurant «Rosengarten» im Mietverhältnis. In der Folge baute das Werk in den oberen Stockwerken ein Dreisterne-Hotel sowie einen Seminarbetrieb auf. Besitzerin der Immobilie war aber nach wie vor die Basler Mission.

Der Trägerverein plant nun einen grossen Umbau: Neben einem neuen Restaurant ist eine Liegenschaft mit zwölf Wohnungen vorgesehen. Die neuen Gebäude könnten im nächsten Jahr bezogen werden, heisst es in der Mitteilung weiter. (no)