Millionenspende für Basler Kirche

Die Basler Wibrandis Stiftung unterstützt die Evangelisch-reformierte Kirche Basel-Stadt mit einem tiefen, zweistelligen Millionenbetrag. Er soll der Tituskirche zugute kommen.


«Wir sind glücklich und dankbar, dass die Arbeit der Evangelisch-reformierten Kirche auf diese Weise Wertschätzung erfährt», sagt Kirchenratspräsident Lukas Kundert in einer Medienmitteilung vom 30. August. «In der Kirche schwinden zwar die Mittel, aber nicht die Aufgaben. Ein so umfangreicher Beitrag an die Arbeit der Kirche ist deshalb besonders wertvoll.»

Konkret unterstütze ein Fonds der Wibrandis Stiftung die Arbeit der Kirche mit einem tiefen, zweistelligen Millionenbetrag. Die Mittel würden helfen, den Standort Titus in der Kirchgemeinde Gundeldingen-Bruderholz auf längere Sicht zu finanzieren. Die Tituskirche beim Wasserturm ist 1964 erbaut worden und seither die Gemeindekirche der Evangelisch-reformierten Kirche auf dem Bruderholz.

Drittmittel, also Spenden, Legate und andere Beiträge, spielen eine immer grössere Rolle bei der Finanzierung der Kirche Basel-Stadt, heisst es in der Mitteilung weiter. Die Steuererträge würden nur gerade etwa 60 Prozent des Budgets ausmachen. (bat)