Mennoniten- und Münstergemeinde eröffnen Täufer-Weg

In Bern gibt es künftig einen Stationenweg, der die Geschichte der Täufer erzählt.


Ein interaktiver Rundgang durch die Altstadt erzählt die Geschichte der Täufer in Bern. Er wird am 24 August eröffnet. Im Zentrum der urbanen Schnitzeljagd stehe «Jacob Blatzli», schreiben die Verantwortlichen auf ihrer Website. Die fiktive Figur solle den Spielerinnen und Spielern einen Einblick in die Lebensweise und die Geschichte der Täufer vermitteln. Zusatztafeln vermitteln historische Fakten.

Der Stationenweg ist ein Gemeinschaftsprojekt der Mennoniten-Gemeinde Bern und der Kirchgemeinde Münster. Er wird mit einer Besinnung des Münsterpfarrers eröffnet. Der Jugendchor der Mennoniten-Gemeinde singt dazu traditionelle Täuferlieder. (pd)