Kandidatur für Zürcher Kirchenrat bekannt gegeben

Die Evangelisch-Kirchliche Fraktion hat Bruno Kleeb für den freien Sitz im Zürcher Kirchenrat vorgeschlagen. Kleeb, der aktuell als Präsident der Geschäftsprüfungskommission amtet, soll den zurückgetretenen Daniel Reuter ersetzen.

Schon seit 2006 ist Bruno Kleeb Mitglied der reformierten Zürcher Kirchensynode. Vor fast zehn Jahren wurde er in die Geschäftsprüfungskommission (GPK) des Kirchenparlamentes gewählt, seit knapp vier Jahren ist er deren Präsident. Nun soll Kleeb Kirchenrat werden: Die Evangelisch-Kirchliche Fraktion schlägt ihn als Nachfolger von Daniel Reuter vor, der auf Ende 2020 zurückgetreten ist. Dies teilte die Fraktion am 19. Januar mit.

Kleeb ist Sozialpädagoge und arbeitet als Heimleiter. In seinem Wohnort Bauma war er während drei Amtsdauern Mitglied der Kirchenpflege, die letzten acht Jahre davon als Präsident. «Mit seiner grossen beruflichen Erfahrung und seinem langjährigen Wirken in verschiedenen Funktionen in der Zürcher Landeskirche» sei er für den Kirchenrat bestens qualifiziert, heisst es in der Mitteilung.

Die Anhörungen bei den übrigen drei Fraktionen der Kirchensynode sollen in den nächsten Wochen stattfinden. Die Wahl ist auf Dienstag, 23. März 2021, traktandiert. (vbu)