Jubiläumsfilm der Luzerner Landeskirchen feiert Premiere

Für einen Animationsfilm zum 50-Jahre-Jubiläum befragten die Luzerner Landeskirchen Passanten auf Strassen und Plätzen nach ihrem Kirchenbild. Dabei gab es auch kritische Stimmen.


Unter dem Motto «Kirche kommt an» feiern die reformierte und die katholische Kirche im Kanton Luzern in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen als anerkannte Landeskirchen. Aus diesem Anlass haben die Kirchen den vierminütigen Animationsfilm «Wir hören zu» produziert.

Dazu begab sich das Produktionsteam auf Strassen und Plätze in den Luzerner Gemeinden und befragte Passanten, was ihnen Kirche bedeute. Der Film bestehe aus den Aussagen der Passantinnen und den Hintergrundgeräuschen und komme ansonsten ohne weitere Erklärungen aus, heisst es in einer Mitteilung.

Von «langweilig» bis «mega toll»

Auf diese Weise sei ein vielschichtiges Bild von Kirche entstanden, in dem auch kritische Stimmen zu hören seien. So äussert eine Frau zum Beispiel, sie finde die Kirche «ein bisschen langweilig». Eine andere sagte, sie finde es «mega toll», wie sich die Leute ehrenamtlich in der Kirche engagierten. Produziert wurde der Film von der Zürcher Agentur «Team Tumult».

Aufgrund der Corona-Pandemie konnte der Film allerdings nicht wie geplant erstmals an den Synodensitzungen vom 20. Mai gezeigt werden. Stattdessen feierte «Wir hören zu» gleichentags online auf Facebook und Youtube Premiere. Zudem werde der Film mit einer Postkartenaktion beworben, heisst es in der Mitteilung weiter. (no)