Glarus wählt neue Mitglieder in den Kirchenrat

Die Evangelisch-reformierte Kirche des Kantons Glarus wählte zwei neue Mitglieder in den kantonalen Kirchenrat. Trotzdem gibt es weiterhin eine Vakanz.


Nach dem Rücktritt von Rosmarie Figi, Andrea Trümpy und Peter Hofmann aus dem Kirchenrat der Glarner Landeskirche hat die Synode am 15. November mit Daniel Jenny und Christina Brüll Beck zwei neue Mitglieder gewählt. Damit bleibt ein Sitz im Kirchenrat vorläufig vakant, wie die Landeskirche am 16. November mitteilt.

Neben den Wahlen beriet die Versammlung über das Budget 2019. Dieses sieht ein geringes Defizit von 12’000 Franken für das kommende Rechnungsjahr vor. (no)

In einer ursprünglichen Version benannten wir den kantonalen Kirchenrat von Glarus fälschlicherweise als Synodalrat. Wir haben die entsprechenden Stellen korrigiert. Die Redaktion.