Causa Locher

Churer Kirche lädt Gottfried Locher aus

Gottfried Locher hätte Anfang September in der Regulakirche in Chur seinen ersten öffentlichen Auftritt nach seinem Rücktritt als EKS-Präsident gehabt. Nun ist der Diskussionsabend abgesagt.

Gottfried Locher, links im Bild, spricht anlässlich der Synode 2019 in Bern mit dem damaligen Synodepräsidenten Pierre de Salis (Bild: Keystone/ Anthony Anex)

Der reformierten Churer Pfarrerin Ivana Bendik ist eine Debattenkultur wichtig. Unter dem Motto «Kirche im Dialog» hat Bendik für dieses Jahr insgesamt vier Diskussionsabende organisiert. In der Churer Regula-Kirche sollten unterschiedliche Persönlichkeiten jeweils am Freitagabend während einer Stunde ihre Sichtweise darlegen zur Fragestellung: «Weshalb braucht unsere Gesellschaft eine Kirche?»

Die bisher Eingeladenen hatten die Gelegenheit, zehn Minuten frei zu sprechen, anschliessend moderierte Bendik ein Gespräch und danach hatten Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, ins Gespräch einzutreten. Die Anlässe waren laut Bendik gut besucht und sind auf Interesse gestossen.

Das erste Referat Ende Mai hielt Lukas Kundert, Pfarrer am Basler Münster und Kirchenratspräsident der Evangelisch-reformierten Kirche Basel-Stadt. Anfang Juli war der Theologe Fulbert Steffensky eingeladen, und am vergangenen Freitag, dem 20. August, sprach die neue Thurgauer Kirchenratspräsidentin Christina Aus der Au.

Premiere geplatzt

Den Abschluss der Reihe hätte ein Referat von Gottfried Locher gebildet, dem ehemaligen Präsidenten der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz (EKS). Der Auftritt wäre für den Freitag, 3. September 2021 geplant gewesen – zwei Tage vor der ausserordentlichen EKS-Synode vom 5. und 6. September in Bern.

Doch der Anlass wird nicht stattfinden, der Auftritt ist abgesagt worden, wie Ivana Bendik auf Anfrage von ref.ch bekannt gibt. Es wäre der erste öffentliche Auftritt Lochers gewesen, seit er im Juni 2020 als EKS-Präsident seinen Rücktritt erklärte. Nebenbei: Der Veranstaltungshinweis ist im Internet nicht mehr auffindbar, einzig auf dem Anfang Jahr gestalteten Flyer ist Lochers Name noch erwähnt.

Ersatzloser Ausfall

Sie als Pfarrerin hätte Locher in ihrer Kirche willkommen geheissen, und Locher sei auch bereit gewesen, vor Publikum aufzutreten, betont Ivana Bendik. «Ich hätte das Referat von Gottfried Locher begrüsst. Er ist ein ausgewiesener Fachmann auf dem Gebiet der Ekklesiologie und eine spannende Persönlichkeit. Er hätte sich gefreut, in diesem Thema in den Dialog mit mir als Pfarrerin und der Gemeinde zu treten. Es wäre interessant gewesen, seinen Standpunkt zu hören», erläutert Bendik im Gespräch.

Die Reformierte Kirchgemeinde Chur, und allen voran deren Präsident, hätten aber entschieden, Locher auszuladen. Man habe überlegt, den Anlass zu verschieben, sich schliesslich aber dagegen entschieden, sagt Bendik. «Ich persönlich bedaure das sehr.» Ersatz für Locher gibt es keinen, der vierte Diskussionsabend wird gestrichen.