Interaktiver Themenabend

«Wem gehört unser Sterben?»

Soll ein gesunder Mann Sterbehilfe erhalten? Um diese Frage geht es im Film «Gott», der am 23. November auf SRF 1 ausgestrahlt wird. Dabei kann das Fernsehpublikum interaktiv über den Fall abstimmen.

Im Drama «Gott» von Ferdinand von Schirach bittet ein gesunder Mann um einen assistierten Suizid. Nach dem Tod seiner Frau will er mithilfe eines Medikaments sterben. Seine Hausärztin weigert sich aus moralischen und ethischen Gründen, diese Bitte zu erfüllen. Der Fall geht vor einen fiktionalen Ethikrat. Das Schweizer Radio und Fernsehen SRF zeigt diesen Film am 23. November und gibt dem Publikum die Möglichkeit, selbst über das Schicksal des Mannes zu befinden.

Es ist bereits das zweite Mal, dass SRF einen Versuch mit interaktivem Fernsehen wagt: 2016 zeigte der Sender zusammen mit ARD und ORF den Film «Terror – Ihr Urteil», der ebenfalls auf ein Stück von Ferdinand von Schirach zurückgeht. In dem Film geht es um die Verhinderung eines möglichen Anschlags und die Frage, wie weit man dabei gehen darf. Das TV-Event sorgte nicht nur für gute Quoten, sondern auch für kontroverse Diskussionen. Rund 80'000 Personen gaben damals ihre Stimme ab.

Wie vor vier Jahren sollen die Resultate der Abstimmung und die Frage, wem unser Leben und Sterben gehört, auch dieses Mal in einer zusätzlichen Sendung diskutiert werden. Mit dabei im «Club»: der reformierte Theologe Frank Mathwig, die Philosophin Barbara Bleisch, die Präsidentin von Exit Marion Schafroth, der Onkologe Franco Cavalli und der Psychoanalytiker Mario Gmür. 

Ausstrahlungszeiten:
Montag, 23. November 2020, 20.15 Uhr, SRF 1: «Gott».
Montag, 23. November 2020, 21.45 Uhr, SRF 1: «Club»: Spezialabend
«Gott».

Mehr Informationen hier.