Theologe Moltmann erhält Ehrendoktorwürde in Oslo

Einer der bedeutendsten Theologen des 20. Jahrhunderts wird akademisch gewürdigt. Für Norwegen ist das ein bedeutender Schritt.


Der evangelische Theologe Jürgen Moltmann (92) hat am 25. September die Ehrendoktorwürde der Theologischen Gemeindefakultät Oslo erhalten. Moltmann gilt als einer der bedeutendsten evangelischen Theologen des 20. Jahrhunderts. In den 1960er-Jahren wurde er durch seine «Theologie der Hoffnung» bekannt, die in zahlreiche Sprachen übersetzt wurde und Theologen weltweit beeinflusst hat.

Hoffnung trotz Kriegshölle

Die Verleihung der Ehrendoktorwürde sei durchaus bedeutsam, schreibt der norwegische Theologe Idar Kjolsvik in der September-Ausgabe des evangelischen Magazins Chrismon Plus: Moltmann war im Zweiten Weltkrieg Luftwaffenhelfer der Wehrmacht. Erstmals erhalte in Norwegen somit ein ehemaliger Wehrmachtssoldat solch hohe akademische und kirchliche Würden.

Die deutsche Besatzung Norwegens von 1940 bis 1945 habe die über Jahrhunderte gewachsenen kirchlichen und theologischen Beziehungen zwischen Deutschland und Skandinavien abrupt beendet, schreibt Kjolsvik. Moltmann habe aus der «Hölle des Krieges» eine «Theologie der Hoffnung» entwickelt. (epd/pd)