Irak

Stiftung restauriert seltene Bibelübersetzung

Die erste gedruckte Bibel auf Arabisch wird im Irak instand gesetzt. Sie stammt aus dem Jahr 1752, zuvor waren alle arabischen Bibeln von Hand geschrieben.

Eine irakische Stiftung restauriert ein ihren Angaben zufolge seltenes Exemplar der vier Evangelien aus dem Neuen Testament. Das Buch gilt als die erste gedruckte Ausgabe, die auf Arabisch und Latein verfasst wurde, teilte die Kaschif-al-Katfa-Stiftung mit Sitz in der Stadt Nadschaf mit. Das Werk sei 1752 erschienen. Unter anderem Feuchtigkeit und Hitze hätten Druck und Papier des Buchs im Laufe der Zeit aber stark zugesetzt. Das Erbe solle durch die Reparatur wieder zum Leben erweckt werden, sagte Sprecher Ali Al-Helu der Deutschen Presse-Agentur.

Die 1991 gegründete Stiftung kümmert sich nach eigenen Angaben neben den Evangelien auch um Hunderte anderer alter, beschädigter Bücher und Manuskripte. Davon seien einige bereits viele Jahrhunderte alt.

Die ältesten bekannten Übersetzungen aus der Bibel in arabischer Sprache stammen aus dem 9. Jahrhundert – und damit noch aus der Zeit vor Erfindung des Buchdrucks. Sie waren handschriftlich. Im 19. Jahrhundert erschien die sogenannte Smith-Van Dycke-Übersetzung der Bibel, die für viele Christen in der arabischen Welt zur Standardausgabe wurde. (sda/dpa/mos)