Glarus

Sebastian Doll will Kirchenrats­präsident werden

Der Stadtglarner Pfarrer Sebastian Doll hat seine Kandidatur als Präsident der Evangelisch-Reformierten Landeskirche des Kanton Glarus bekannt gegeben. Bis jetzt amtet er als Vizepräsident.

Nach der Rücktrittsankündigung des bisherigen Kirchenratspräsidenten Ulrich Knoepfel steht nun ein erster Kandidat für dessen Nachfolge bereit. Sebastian Doll, Pfarrer in Glarus, möchte das Amt übernehmen, wie es in einer Medienmitteilung vom 4. März heisst. Doll gehört seit 2016 dem reformierten Kantonalkirchenrat an und ist seit 2018 dessen Vizepräsident.

Bei der Kantonalkirche leitet er ausserdem das Projekt «Generationenkirche» und ist in der Kommission Kirchenentwicklung tätig. Auf nationaler Ebene ist Sebastian Doll als Synodaler bei der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz (EKS) engagiert. Nun möchte er «sehr gerne noch mehr Verantwortung übernehmen, unsere Kirche gestalten und weiterentwickeln, damit wir auch in Zukunft für die Glarner Bevölkerung wichtig und attraktiv sind». (mos)