Schwyzer Synode im Zeichen personeller Wechsel

Die Synode der Evangelisch-reformierten Kantonalkirche Schwyz gab zum Ende der Legislatur mehrere Rücktritte bekannt. Daneben genehmigte sie das Budget und die Einführung eines neuen Logos.


Rücktritte und Wahlen bestimmten die Herbstsynode der Evangelisch-reformierten Kantonalkirche Schwyz vom 11. November in Pfäffikon, wie es in einer Mitteilung heisst. Neben mehreren Synodalen und zwei Mitgliedern der Geschäftsprüfungskommission verabschiedete Synodenpräsident Hans-Ulrich Koerner die beiden Kirchenrätinnen Therese Wihler, Ressort Katechese, und Sibylle Andermatt, Ressort Diakonie. Auch Hans-Ulrich Koerner selbst legte sein Amt als Synodenpräsident nieder.

Neu in den Kirchenrat gewählt wurden Marion Werner und Thomas Fleischhauer. Die bisherigen Kirchenräte Regula Heinzer-Wäspi, Bruno Jakob und Ralf Zimmer wurden für die Legislaturperiode 2018-2021 bestätigt, ebenso Kirchenratspräsident Heinz Fischer. Der neue Präsident der Synode wird an der konstituierenden Synode vom 17. Januar 2018 bestimmt.

Neues Logo

Neben den personellen Wechseln genehmigte die Synode das Budget 2018. Es geht von einer stabilen Finanzlage der Schwyzer Kirche aus. Weiter angenommen wurde auch die Einführung eines neuen Logos. Dieses zeigt einen roten Hahn mit dem Schriftzug «Evangelisch-reformierte Kantonalkirche Schwyz». (no)