Reformierte Kirche in Basel besetzt

Am Sonntag haben sich in der Basler Matthäuskirche eine Gruppe junger Erwachsener und vier abgewiesene Asylbewerber niedergelassen. Für den Kirchenrat ist das Hausfriedensbruch. Er will vorerst aber auf polizeiliche Räumung verzichten.

Seit Sonntagabend ist die Matthäuskirche im Kleinbasel von der Gruppe «Wir bleiben» besetzt. Im Bild: Ausschnitt aus dem Innenraum. (Bild: Wikimedia/Luca-bs)

Die Gruppe berufe sich bei ihrer Aktion auf das Asylrecht, das Kirchen Verfolgten zu gewähren habe, schreibt der Kirchenrat der reformierten Kirche Basel-Stadt in einer Medienmitteilung vom 9. Februar. Er sehe in der Kirchenbesetzung einen Hausfriedensbruch und behalte sich entsprechende Schritte vor, heisst es in der Stellungnahme. «Der Kirchenrat stellt sich hinter die gesetzliche Bestimmung, wonach Asylbewerberinnen und -bewerber, deren Gesuch nach korrekter Abwicklung des vom Gesetzgeber vorgesehenen Verfahrens abgelehnt worden ist, das Land zu verlassen haben». Einen Antrag auf polizeiliche Räumung des Gebäudes habe die reformierte Kirche vorerst nicht gestellt und werde zuerst das Gespräch mit den Besetzern suchen.

Demonstration geplant

Rund 30 Aktivisten besetzen die Kirche St. Matthäus im Kleinbasel, um gegen die Migrationspolitik zu protestieren, schreibt die Basler «Tageswoche» in ihrer Onlineausgabe vom 9. Februar. Die Gruppe, die sich «Wir bleiben» nennt, schreibt auf ihrer Website: «In einer Situation von Zwängen und Bedrohung ist dies die beste Möglichkeit, Selbstbestimmung und Optimismus zu leben.» Die Gruppe bezeichnet ihre Besetzung als «Niederlassung» und will «einen sozialen Raum gestalten, in dem Begegnungen unabhängig von Herkunft und Kategorisierungen stattfinden können». So sind Mittagstische, Kulturabende und offene Sitzungen geplant und am 10. Februar um 18 Uhr eine Demonstration vor der Matthäuskirche.
Die Kirchenbesetzung in Basel ist kein Einzelfall: Die reformierte Kirche Saint-Laurent in Lausanne wird seit bald einem Jahr von einer Gruppe abgewiesener Asylsuchender besetzt.