Rap-Video sorgt in Glarner Kirchgemeinde für Empörung

Ein Rapper hat in der Evangelischen Kirche in Schwanden unbewilligt ein Musikvideo voll derber Kraftausdrücke gedreht. Der Kirchenrat spricht von einer «hochgradigen Schweinerei».


Ein Musikvideo des Glarner Rappers «One Mio» sorgt in der Evangelischen Kirchgemeinde Schwanden im Kanton Glarus für rote Köpfe. Dies berichtet die Zeitung «Südostschweiz» am 18. Mai. In dem Videoclip «Schwarzi Maskä» rappt ein schwarzmaskierter Mann zwischen den Bänken und auf der Kanzel der evangelischen Kirche und gibt dabei derbe Kraftausdrücke zum Besten.

Der zuständige Kirchenrat der Kirchgemeinde Schwanden, Hansjürg Gredig, zeigt sich laut Bericht empört über das Video. Der Kirchenrat habe keine Kenntnisse über den Videodreh in der Kirche gehabt und einen solchen auch nicht bewilligt. Das Video sei eine «hochgradige Schweinerei», wird Gredig zitiert.

Gredig versicherte gegenüber der Zeitung, der Kirchenrat werde sich der Sache unverzüglich annehmen und das weitere Vorgehen klären. Der Videoclip wurde am 10. Mai auf Youtube gestellt. Inzwischen ist allerdings nur noch die Musik zu hören – die Aufnahmen aus der Kirche wurden unkenntlich gemacht. (no)