Pfarrer soll wegen Kindesmissbrauchs für vier Jahre ins Gefängnis

Vor rund einem Monat beschäftigte sich das Bezirksgericht Aarau mit dem Fall eines Pfarrers, der vier Kinder aus dem familiären Umfeld missbraucht haben soll. Nun hat es sein Urteil gefällt.


Ein 70-jähriger reformierter Pfarrer aus dem Kanton Aargau wurde wegen mehrfacher sexueller Handlungen mit Kindern schuldig gesprochen und soll für vier Jahre ins Gefängnis. Zudem wurde ihm eine Therapie verordnet und ein Tätigkeitsverbot mit Minderjährigen auferlegt. Dies berichtete die Aargauer Zeitung am 24. Oktober online.

Demnach habe der Mann über Jahre vier Kinder aus dem familiären Umfeld sexuell missbraucht. Er wurde im Frühling 2017 verhaftet und sass danach vier Monate in Untersuchungshaft.

Wie die Zeitung weiter berichtet, ist derzeit noch unklar, ob Staatsanwaltschaft oder Verteidigung das Urteil ans Obergericht weiterziehen. So habe der Anwalt des Beschuldigten zwar ebenfalls für einen Schuldspruch plädiert, jedoch lediglich eine bedingte Freiheitsstrafe von zwei Jahren gefordert. Die Anklage hatte eine Freiheitsstrafe von fünf Jahren beantragt. (vbu)