Offene Kirche macht Fasnacht

In der Basler Elisabethenkirche ist eine Vorfasnachtsveranstaltung geplant. Zum Programm gehören die traditionellen Piccolos und Schnitzelbänke, aber spielen wird auch die Kirchenorganistin.


Nächstes Jahr feiert das «Kòpfladäärnli» in der Offenen Kirche Elisabethen Premiere. Der Komiker Renato Salvi plant in der Kirche eine Vorfasnachtsveranstaltung. Zum Programm gehören Schnitzelbänke, das Pfyffer-Ensemble Piccobelli, der Sänger Vital Jauslin und die Organistin Susanne Böke, berichtet telebasel.ch am 5. September.

Salvi hat den Veranstaltungsort bereits im Mai bekanntgegeben. Nun hat er in Anlehnung an den Morgestraich um vier Uhr morgens zur Pressekonferenz in der Elisabethenkirche eingeladen, um über die Details zu informieren. Die Kirchenorganistin habe zum Auftakt den Morgestraich-Marsch auf der Orgel gespielt, schreibt telebasel.ch. Es seien allerdings nur zwei Medienvertreter gekommen.

Vorfasnachtsveranstaltungen sind ein fester Bestandteil der Basler Fasnachtstradition. Die abendfüllenden Bühnenprogramme experimentieren mit traditionellen Fasnachts- und Theaterformen. (pd)