Heks unterstützt Tsunamiopfer in Indonesien

Eine starkes Erdbeben und ein nachfolgender Tsunami richteten auf der indonesischen Insel Sulawesi verheerende Zerstörungen an. Das Hilfswerk der evangelischen Kirchen Schweiz (Heks) leistet mit einer halben Million Franken Nothilfe.


Die Menschen auf der indonesischen Insel Sulawesi seien dringend auf Nahrungsmittel, Wasser, medizinische Versorgung und behelfsmässige Unterkünfte angewiesen, schreibt das Hilfswerk in einer Mitteilung vom 2. Oktober. Für Nothilfe-Massnahmen stellt das Heks deshalb 500’000 Franken zur Verfügung.

Ein Erdbeben der Stärke 7,4 und ein nachfolgender Tsunami richteten am 28. September insbesondere auf der Insel Sulawesi verheerende Schäden an. Nach Angaben des Hilfswerks forderte die Katastrophe bereits über 1’200 Todesopfer. Zehntausende Menschen hätten ihr Hab und Gut verloren. Zudem seien Tausende von Wohnhäusern entlang der Küste vollständig zerstört worden.

Mit seiner Nothilfe reagiert das Hilfswerk auf einen Hilferuf der indonesischen Regierung an die internationale Staatengemeinschaft. Heks arbeitet vor Ort mit indonesischen Partnerorganisationen zusammen. (no)