Gottfried Locher tritt als Präsident der GEKE zurück

Der Rat der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE) hat den Rücktritt des Präsidenten Gottfried Locher entgegengenommen. Da Locher nicht mehr länger Präsident der Evangelisch-reformierten Kirche Schweiz (EKS) ist, schien ihm der Rücktritt «folgerichtig».


Gottfried Locher war seit 2012 Mitglied des GEKE-Präsidiums und wurde 2015 zum geschäftsführenden Präsidenten gewählt. Als besonderen Meilenstein seiner Amtszeit nannte Locher die Vollversammlung der GEKE im Basler Münster 2018. Doch nun tritt er von diesem Amt zurück, wie es in einer Medienmitteilung vom 26. Juni heisst.

Da Locher im Mai als Präsident der EKS zurückgetreten war, legt er nun auch das Amt in der GEKE nieder. «Im Rat sollten möglichst viele Amtsträgerinnen und Amtsträger vertreten sein», begründet Locher seinen Schritt.

Die Geschäftsführung im Präsidium übernimmt kommissarisch Dr. John Bradbury (United Reformed Church, London). Die freigewordene Position soll dann bei der nächsten Ratssitzung im Januar 2021 wieder besetzt werden. (mos)