Elisabeth Schüsslbauer übernimmt Leitung von Relimedia

Der Vorstand der Ökumenischen Mediengruppe hat Elisabeth Schüsslbauer zur neuen Geschäftsführerin von Relimedia gewählt. Schüsslbauer übernimmt die Leitung des Betriebs von Peter Weskamp, der in Pension geht.

Seit 2012 verleiht Relimedia gedruckte und audiovisuelle Bildungsmedien für die Bereiche Kirche, Religionen und Ethik. Von Beginn an dabei war Geschäftsführer Peter Weskamp. Doch da er im Herbst in den Ruhestand geht, musste seine Nachfolge geregelt werden. Das ist nun geschehen, wie der Vorstand der Ökumenischen Mediengruppe, dem Trägerverein von Relimedia, am 11. Juni mitteilte: Elisabeth Schüsslbauer übernimmt das Amt per 1. Oktober.

Damit konnte eine interne Lösung für die Leitung des ökumenischen Betriebs in Zürich gefunden werden: Laut Mitteilung ist Schüsslbauer seit 2016 verantwortlich für die Ausleihe von Relimedia und das Programm der Print- und haptischen Medien. Sie habe bereits wichtige Neuerungen in Gang gesetzt und verfüge über fundierte religionspädagogische Erfahrung.

In ihrer neuen Funktion als Geschäftsführerin will Schüsslbauer das Gleichgewicht von digitalen und analogen Medien pflegen: «Neben aller Digitalität im pädagogischen Bereich, die durch die Pandemie einen rasanten Schub gewonnen hat, sind haptische Medien unabdingbar», wird sie in der Mitteilung zitiert. Gerade im religiösen Rahmen sei «sinnliches Erfahren» ein wichtiger Kontrapunkt zum Schul- und Lebensalltag.

Dank an Peter Weskamp

Der Vorstand der Ökumenischen Mediengruppe dankt zudem in der Mitteilung Peter Weskamp «herzlich für sein grosses Engagement». Er habe den Betrieb geprägt und erfolgreich geführt. Sein Schwerpunkt habe in der Filmpädagogik gelegen, die ein Kernangebot von Relimedia darstelle. «Relimedia war die erste kirchliche Medienstelle im deutschsprachigen Raum, die das Bedürfnis nach Online-Medien frühzeitig erkannte und ein entsprechendes Angebot aufbaute», heisst es weiter.

Relimedia ist ein Angebot der Reformierten Medien, die auch das Portal ref.ch betreiben, sowie des Katholischen Medienzentrums. Diese bilden zusammen die Ökumenische Mediengruppe. (vbu)