Abstimmungskampf

EKS bekräftigt Ja zur «Ehe für alle»

Die Evangelisch-reformierte Kirche Schweiz (EKS) befürwortet die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare auf zivilrechtlicher Ebene. Vor der Abstimmung im September bestätigt sie diese Haltung noch einmal.

Im Sommer 2019 sprachen sich die Delegierten der Abgeordnetenversammlung für die «Ehe für alle» auf zivilrechtlicher Ebene aus. Die Synode empfahl ihren Mitgliedkirchen zudem, auch die kirchliche Trauung für gleichgeschlechtliche Paare zu ermöglichen. Nun, vor der Abstimmung am 26. September, bekräftigt sie diese Haltung am 8. Juli in einer Medienmitteilung.

In der reformierten Kirche sollten verschiedene Eheverständnisse Platz haben, heisst es dort. Die Kirche vertraue darauf, dass Gott selbst den Ehebund des Paares, das vor der Gemeinde steht, geschlossen habe und segne. Dies gelte für jede Geschlechterkonstellation.

Die EKS werde zudem auch eine Podiumsdiskussion zum Thema durchführen. Nach der Abstimmung soll ein Grundlagenpapier veröffentlicht werden, das sich mit den weiterführenden, bioethischen und fortpflanzungsmedizinischen Fragen auseinandersetze. (mos)