Die Bibel kann jetzt in 692 Sprachen gelesen werden

Weltweit haben rund 5,6 Milliarden Menschen Zugang zur vollständigen Bibel in ihrer Muttersprache. Dies geht aus dem neuesten Bericht des Weltbundes der Bibelgesellschaften hervor.


Die vollständige Bibel mit Altem und Neuem Testament kann heute in 692 Sprachen gelesen werden. Das sind achtzehn Sprachen mehr als im Vorjahr, wie aus der neuesten Statistik des Weltbundes der Bibelgesellschaften hervorgeht. Rund 5,6 Milliarden Menschen haben damit Zugang zu sämtlichen Texten der Bibel.

Ziel des Weltbundes ist es nach eigenen Angaben, die Bibel auf der ganzen Welt zu verbreiten und in sämtliche Sprachen zu übersetzen. Dem ist die Organisation im vergangenen Jahr einen Schritt nähergekommen. Demnach sind mindestens einzelne Bücher der Bibel inzwischen in 3362 Sprachen übersetzt worden. Das sind 38 Sprachen mehr als im Vorjahr. Die Bibelgesellschaft geht von weltweit rund 7350 Sprachen aus.

Bibelübersetzungen in den Sprachen der Welt

Einzelne Schriften der Bibel sind inzwischen in knapp der Hälfte aller Sprachen verfügbar. (Grafik: Weltbund der Bibelgesellschaften)

Übersetzungen für Blinde und Gehörlose

In mehreren anderen Sprachen wurden Erstübersetzungen angefertigt. Dazu gehören unter die in Eritrea verbreitete kuschitische Sprache Blin sowie die mittelindische Sprache Gondi. Für beide Sprachen liege erstmals ein Neues Testament vor, schreibt der Weltbund. Für gehörlose Menschen seien zudem biblische Schriften in Zeichensprache in Ungarn, Litauen, Japan und Guatemala publiziert worden. In weitere Sprachen übersetzt wurde auch die Bibel in der Punktschrift Braille.

Der Weltbund der Bibelgesellschaften zählt rund 150 Mitglieder und ist in 240 Ländern aktiv. Zu den Mitgliedern gehört auch die Schweizerische Bibelgesellschaft. (no)