Die vollständige Bibel gibt es jetzt in 648 Sprachen

Laut dem «Global Scripture Access Report» des Weltbundes der Bibelgesellschaften gibt es die Bibel nun in etlichen neuen Sprachen. Das Neue Testament ist in 1‘432 Sprachen übersetzt. Ausserdem wurde die Lutherbibel revidiert.

Diese Frauen in China erhalten zum ersten Mal eine Bibel in ihrer Sprache East-Lisu. Bild: (UBS CP/ Jared Wong)

Bibelgesellschaften in aller Welt waren im vergangenen Jahr an der Fertigstellung von Übersetzungen in 61 Sprachen beteiligt. Diese Sprachen werden von mehr als 428 Millionen Menschen genutzt, wie die Schweizerische Bibelgesellschaft am Donnerstag mitteilte. Bei 17 dieser Übersetzungsprojekte entstand erstmals eine vollständige Bibel in der jeweiligen Sprache, bei 6 ein Neues Testament und bei 7 weiteren wurde ein einzelnes biblisches Buch oder ein Abschnitt der Bibel übersetzt. Ingesamt gibt es die vollständige Bibel nun in 648 Sprachen.

Zu den Sprachen mit einer erstmals vollständigen Bibel mit dem Alten und dem Neuen Testament gehört zum Beispiel Tartarisch, eine Turksprache mit etwa 5,2 Millionen Sprechern vor allem in Russland. Vollständige Bibeln für Minderheitensprachen der Lisu und Yi in China sind ebenfalls zum ersten Mal erschienen. Gefördert wurden die Projekte in China auch durch die Schweizerische Bibelgesellschaft, heisst es.

Revidierte Lutherbibel 2017

Zugleich erschienen in 28 Sprachen revidierte Ausgaben oder Neuübersetzungen der Bibel. Sie seien nötig, weil sich Sprachen ständig weiter entwickeln. Zu den revidierten Ausgaben gehört auch die Lutherbibel 2017, die bei der Deutschen Bibelgesellschaft im Auftrag der Evangelischen Kirche in Deutschland erscheint. Mit geschätzten 98 Millionen Sprecherinnen und Sprechern erreicht Deutsch die grösste Sprecherzahl unter diesen Projekten, teilt die Schweizerische Bibelgesellschaft mit.