Bombendrohung in Bern – «verdächtige Gegenstände» in Heiliggeistkirche

In Bern hat die Polizei nach einer Bombendrohung das Gebiet um die Heiliggeistkirche abgeriegelt. Inzwischen wurde eine Person festgenommen.


Die Polizei hat am frühen Freitagnachmittag die Heiliggeistkirche und den Berner Bahnhofplatz grossräumig abgesperrt. Grund war eine Bombendrohung, wie die Kantonspolizei Bern mitteilte. Inzwischen wurde eine Person festgenommen.

Laut Berner Zeitung ist die Festnahme in der Heiliggeistkirche erfolgt. Zudem habe die Polizei in der Kirche «verdächtige Gegenstände» gefunden.

Gegen wen sich die Drohung richtete, ob eine Einzelperson oder die Kirche, sei noch offen, heisst es in dem Bericht. Unklar sei auch noch, ob es sich bei der festgenommenen Person um den mutmasslichen Täter handle. Auch über das Motiv sei noch nichts bekannt.

Die Polizei hatte den Bahnhofplatz kurz nach 14 Uhr abgeriegelt und die Heiliggeistkirche umstellt. Kurz vor 15 Uhr bestätigte sie, dass es sich um eine Bombendrohung handelte. (no)

Update, 20 Uhr: Die Kantonspolizei Bern hat inzwischen weitere Einzelheiten bekanntgegeben. Demnach handelt es sich beim mutmasslichen Täter um einen 21-jährigen Mann, der bei seiner Verhaftung in der Kirche zwei «mit Kabel umwickelte Teile» auf sich trug, wie es in einer Mitteilung heisst. Die Gegenstände werden zurzeit untersucht. Der Mann befindet sich in Gewahrsam.